Jetzt anfragen
April bis Oktober
8 Tage Kurven- und Gaumenfreuden in 8 Ländern
Auf den Spuren der Flamen und Germanen
Nach dem Start in der Schweiz geht's durch Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande, bevor man die Region Aachen in Deutschland erreicht. In den folgenden drei Tagen stehen sehr schöne, deutsche Mittelgebirge auf dem Programm. Touren durch die Eifel mit einem Abstecher zum legendären Nürburgring. Entlang der Mosel mit ihren steilen Weinbergen, dann der Rhein und Besichtigung unter anderem der Loreley und der Drosselgasse in Rüdesheim.
Weiter geht es in Richtung Odenwald mit seinen urigen Fachwerkdörfern. Man fühlt sich fast ins Mittelalter zurückversetzt. Dann geht’s Richtung Süden. Überquerung der Schwäbisch Alb bis ins Allgäu. Die Landschaften verändern sich ständig. Natürlich darf ein Besuch des Märchenschlosses Neuschwanstein nicht fehlen, bevor man Österreich erreicht. Durch das schöne Lechtal und über den Arlberg fährt man in das idyllische Montafon. Von hier geht’s schliesslich durch Liechtenstein zurück in die Schweiz.

Tourdaten

  • Ca. 2'000 km Gesamtstrecke Tagesetappen zwischen 190 – 300 km
  • Schwierigkeitsgrad: eine Genusstour für jeden Fahrstil
  • 8 Tage Fahrspass
  • 8 Länder (Schweiz, Frankreich, Luxembourg, Belgien, Niederlande, Deutschland, Österreich und Liechtenstein)
  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück (Nachtessen in den meisten Hotels möglich)

Programm

1. Tag Schweiz – Epinal (ca. 200 km)

Mit der Überquerung des nördlichen Jura beginnt bereits der Kurvenspass auf kleinen, verkehrsarmen Strassen. Bald ist man in Frankreich und bezwingt Serpentinen und Täler in den französischen Vogesen. Entlang der hier noch jungen Mosel (sie entspringt in den Vogesen) bis nach Epinal.

2. Tag Epinal - Bollendorf - Pont (250 km)

Heute geht es immer Richtung Norden. Diese Region in Frankreich ist recht arm und die Landflucht ist abseits der grösseren Städte deutlich sichtbar. Zunächst passiert man Nancy, später Metz und erreicht schliesslich das Grossherzogtum Luxemburg. Die Stadt Luxemburg ist fast wie eine Burg angelegt und so lohnt sich hier ein Stopp, bevor die Fahrt durch das Mullerthal mit seinen Sandsteinformationen fortgesetzt und das abendliche Ziel in Bollendorf erreicht wird.

3. Tag Bollendorf - Heimbach (240 km)

Luxemburg schon wieder verlassen. Dann geht's etwa eine Stunde durch die fast menschenleere, deutsche Westeifel, bevor Belgien erreicht wird. In Spa-Francorchamps sollte man nicht versäumen, sich eine der wohl schönsten Formel 1 Rennstrecken der Welt anzusehen. Immer weiter nördlich bis in die Niederlande, wo eine Portion „Fritjes Rot/Weiss mit Frikandel Spezial“ Pflicht ist. Bei Aachen passiert man wieder die Grenze nach Deutschland und tourt entlang des Rursees zur Unterkunft in der Region Heimbach.

4. Tag Heimbach - Kobern - Gondorf (200 km)

Gestern Spa, heute Nürburgring. Mit etwas Glück ist die Rennstrecke geöffnet. Nach einer ordentlichen Portion Rennsport - Feeling wird es wieder romantischer und weitere Besuchsmöglichkeiten der Dauner Maare, ehemalige Vulkankegel, die heute mit Wasser gefüllt sind. Bei Cochem an der Mosel cruisen entlang der Moselschleifen bis zum Hotel.

5. Tag Kobern - Miltenberg (265 km)

Weitere Highlights stehen auf dem Programm. Der Loreley, dem bekanntesten Wahrzeichen des Rheins. Etwa 5'342 Kurven später folgt Rüdesheim mit der bekannten Drosselgasse. Hier wird auch der „Geist des Weines“, Asbach Uralt, seit jeher produziert. Ohne Asbach im Blut erreicht man das nächste Mittelgebirge, den Odenwald südlich von Frankfurt. Kleine Fachwerkhäuser säumen den Weg.

6. Tag Miltenberg - Buchloe (300 km)

Nach einem feinen Nachtessen, gutem Wein und einem ausgiebigen Z'morge lautet der Kurs Süd - Süd - Ost. Es geht in Richtung Bayern. Die Schwäbische Alp sorgt weiterhin für Kurvenspass und einmalige Fahrerlebnisse. Über kleinere, regionale Strassen geht es vorbei an Augsburg zum Ziel in Buchloe. Ein Bikerhotel mit Bikerwirt, Bikerbiergarten, Bikergarage und Schrauberecke. Essen, trinken und schlafen bei Gleichgesinnten!

7. Tag Buchloe - Gaschurn (280 km)

Kaum im Sattel, steht auch schon das nächste Highlight an. Schloss Neuschwanstein ist wahrscheinlich eines der bekanntesten Fotomotive im Allgäu. Passieren der Grenze zu Österreich. Über schönste Alpenstrassen geht es ins Lechtal. Pässe und Täler wechseln sich auf der Fahrt in die Region Arlberg ab. St. Anton, Ischgl und Galtür sind nur einige der bekannten Skiorte, auf der Durchfahrt. Über die Silvretta Hochalpenstrasse erreicht man Gaschurn. In einem typischen Montafoner Restaurant kann man seine Geschmacksnerven nochmals verwöhnen lassen.

8. Tag Gaschurn - Schweiz (ca. 150 km)

Gute Heimfahrt!

Reiseleistungen

  • 7 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Frühstück in Hotels mit täglich wechselndem Charme
  • Routenvorschläge 
  • Tourplanung durch die Töffreisen AG

Nicht inklusive

  • Verpflegung, soweit nicht erwähnt
  • Treibstoffe (Benzin, Wein, Bier)
  • Eintritte, soweit nicht inbegriffen

Motorräder

Mit eigenem Motorrad.

Flüge

Ohne Flug.

Preise Hauptsaison in CHF

Preise
pro Person im Doppelzimmer 990
Einzelzimmerzuschlag + 290

Bilder zur Tour

Jetzt anfragen