Jetzt Buchen Jetzt Anfragen
19.09.2020-26.09.2020
Pässe und Kurvenswing auf den Spuren der Tour de France
Pyrenäen
Die Pyrenäen. Schon die Anreise durch Frankreich bietet uns landschaftliche und fahrerische Höhepunkte. Entlang der schönen Rhone Richtung Süden, statten wir den spektakulären Schluchten der Ardeche einen Besuch ab. Am zweiten Fahrtag erreichen wir das Mittelmeer bei Agde und geniessen Meerluft und die spätsommerliche Abendsonne. Die kommenden Tage stehen ganz im Zeichen der spanischen und französischen Pyrenäen mit ihren einsamen, kurvenreichen Strassen in grandiosen Berglandschaften. Wir sehen alte Klöster und durchfahren geschichtsträchtige Orte. Natürlich darf auch ein Abstecher zu dem Zwergstaat Andorra nicht fehlen und ein optionaler Wellnesstag ist auch dabei (siehe Details in der Programmbeschreibung). Unsere Rückreise in die Schweiz führt uns durch das ländliche, unbekanntere Frankreich vorbei an Castres, Rodez und Le Puy. Ab Lyon dann auf dem schnellsten Weg über die Autobahn nach Hause. Alle, die noch Zeit und Lust haben, können natürlich auch noch 1-2 Tage verlängern und z.Bsp. auf eigene Faust die Jurahöhen erkunden. 

Tourdaten

  • 2350 Gesamtkilometer (plus optional „der Pässetag“), davon
    ca. 500 km Autobahn für An- und Abreise
  • 8 Tage auf fantastischen Motorradstrecken
  • SPEZIELL: 1 Ruhe/Wellnesstag oder alternativ der ultimative Pässe Tag
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel, viele kurvenreiche Haupt- und Nebenstrassen
    sorgen für erhöhten Fahrspass
  • Hauptstart der geführten Tour ab Schwarzenburg (Bern) und weiteren
    Treffpunkten in der Schweiz

Das ist alles dabei

  • Hotelübernachtungen in landestypischen Hotels inkl. Frühstück
  • 2 Hotelübernachtungen im Wellness Parador Vielha inkl. Frühstück
  • 7 x Nachtessen
  • 1 x Picknick unterwegs bei trockenem Wetter 
  • Fahren in kleinen Gruppen für erhöhten Fahrspass
  • Begleitfahrzeug fürs Gepäck, Getränke und Snacks unterwegs
  • Reiseleitung und -begleitung durch Töffreisen AG

Wenig ist nicht dabei

  • Benzin-, Strassen- und Parkgebühren
  • Verpflegung ,wenn nicht erwähnt
  • Trinkgelder
  • Eintritte und Ausflüge, wenn nicht erwähnt

Motorräder

Eigene Töffs

Flüge

Ohne Flug

Preise in CHF

Preise Frühbucherpreise*
Pro Person Basis Doppelzimmer 1790
Einzelzimmerzuschlag 390

Programm

1. Tag Schweiz - Region Montelimar (ab Bern ca. 420 km teilweise Autobahn)

Wir starten am Morgen in Schwarzenburg (BE) und nehmen zunächst die Autobahn in Richtung Genf. Bei trockenem Wetter folgt die Route über Annecy mit einem Mittagsstopp und Besuch der Fier-Schluchten. Weiter geht’s über Chambrey, Voiron bis nach Valence. Autobahn und Nationalstrassen wechseln sich ab. Ab Valence ist es nur noch ein Katzensprung bis Montelimar. Einen langen Fahrtag beenden wir mit feinem Wein aus der Region und einem guten Nachtessen.

2. Tag Montelimar - Ardèche - Châteauneuf du Pape - Avignon - Agde (290 km)

Nach einigen Autobahnkilometern am gestrigen Tag heisst es heute Fahren und Geniessen. Der landschaftliche und kurvenreiche Höhepunkt erwartet uns schon am Morgen. Die Schluchten der Ardèche sind einzigartig und das Felsentor Pont d’Arc ein Höhepunkt der kurvenreichen Strecke. Wir fahren durch den vielleicht bekanntesten Weinort Frankreichs, Châteauneuf-du-Pape, und weiter bis Avignon. Die Altstadt mit dem gotischen Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert, der Bischofsanlage, dem Rocher des Doms und der berühmten Brücke, der Pont Saint-Bénézet, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach etwas „Kultur“ in Avignon geht’s weiter bis zum Mittelmeer und unserem Tagesziel in Agde.

3. Tag Agde - Puigcerda (290 km)

Nach einem kräftigenden Zmorge verlassen wir das Meer und schon bald passieren wir Perpignan und der Pyrenäen-Fahrspass kann beginnen. Am Col d’Aras überqueren wir die Grenze nach Spanien. Alte Pyrenäendörfer und Monestir’s (Kirchen und Kathedralen) säumen die kurvenreiche Strecke durch einsame Berglandschaften. Puigcerda liegt nahe der französischen Grenze auf spanischem Boden. Einen erholsamen Abend bei katalanischen Spezialitäten haben wir uns heute verdient.

4. Tag Puigcerda - Vielha (210 km)

Andorra steht auf dem Programm. Zunächst überqueren wir die spanische Grenze, um auf der französischen Seite die Grenze von Andorra zu erreichen. Es folgt die höchstgelegene Passstrasse der Pyrenäen, Port d’Envalira auf 2408 m.ü.M. Nach einem Kaffeestop in Andorra verlassen wir das Fürstentum und erreichen bald La Seu d’Urgell mit seiner alten Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert. Über kleinere Nebenstrassen und mehreren Pässen kommen wir zum Skigebiet bei Baquaira kurz vor unserem Tagesziel in Vielha. Hier werden wir für zwei Nächte ein Parador oberhalb der Stadt mit wunderbarer Aussicht beziehen.

5. Tag Parador Vielha: Wellnesstag oder „der ultimative Pässe Tag“

Option 1: Ruhe- und Wellnesstag
Du fährst heute nicht Töff. Du geniesst traumhafte Ausblicke vom runden Restaurant oder vom von einem weitläufigen Garten umgebenen Hotelpool auf das Tal. Das Spa mit beheiztem Schwimmbad, das Jacuzzi in den Aussenanlagen, ein Solarium, die individuell buchbaren Massagebehandlungen - all das sorgt für Entspannung und Wohlbefinden. Ein kleiner Spaziergang oder eine längere Wanderung - dir stehen alle Möglichkeiten für einen Tag des Geniessens offen.

Option 2: Der ultimative Pässe Tag ca. 400 km (nur bei stabilem Wetter)
Eines vorweg - das wird ein langer und auch anstrengender Fahrtag. Und es wird ein MEGA Fahrtag. Wir starten früh am Morgen. 400 km auf den bekanntesten und schönsten Pässen der Pyrenäen, vor allem bekannt durch unzählige Tour de France Etappen: Col du Pourtalet, Col d’Aubisque, Col de Solour, Col du Tourmalet, Col d’Aspin, Col de Peyresourde und Col du Portillon um nur einige zu nennen. Du solltest viel Lust auf einen langen Tag im Sattel haben, denn Fahren ist heute das ultimative Ziel. Die Pausen werden hingegen eher kürzer ausfallen.

6. Tag Vielha - Castres (280 km)

Am Morgen verlassen wir den spanischen Boden und werden die kurvenreichen Strecken der französischen Pyrenäen genauer unter die Pneus nehmen. Vor uns, in östlicher Richtung fahrend, wechseln sich tiefe Schluchten und geheimnisvolle Höhlen ständig ab. Die Strecke von Saint Beat über Saint Girons bis Tarascon ist ein nicht enden wollender Töfffahrertraum. Vorbei an Carcassonne steuern wir unser Ziel in Castres an.

7. Tag Castres - Le Puy-en-Velay (310 km)

Heute erkunden wir das ländliche, eher unbekannte Zentralfrankreich auf dem Weg Richtung Le Puy. Kleinere Nebenstrassen und verschlafene Dörfer werden uns neue Einblicke in das Leben der Auvergne Region geben. Am letzten gemeinsamen Abend lassen wir es nochmal krachen.

8. Tag Le Puy - Schweiz (bis Bern ca. 460 km, ab Lyon Autobahn)

Unsere Tour geht dem Ende entgegen. Zunächst noch auf Landstrassen, werden wir dann wahrscheinlich ab Lyon die Autobahn nehmen und über Genf in Richtung Heimat fahren. Wer noch mehr Zeit und Lust hat, kann auch der romantischen Saone entlang oder / und über die Jurahöhen mit einer weiteren Übernachtung die Heimreise individuell angehen. Wie auch immer - schön wird’s gewesen sein!

Bilder zur Tour

Jetzt Buchen Jetzt Anfragen

Swiss Travel Security

Swiss Travel Security

Anschrift

Toeffreisen AG
Sägemattstrasse 11
3097 Bern-Liebefeld

Tel. +41 26 419 23 22

 

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.

08.30 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
Samstag auf Anfrage
Sonntag fahren wir Töff

Weitere Informationen

Teile diese Seite

Weitere Motorradreisen